Techniken

 

Krankengymnastik (KG)

Krankengymnastik ist ein allgemeiner Begriff, der eine Vielzahl von therapeutischen Maßnahmen von Patienten
umfasst. Im Folgendem werden die unterschiedlichen Behandlungsmethoden erklärt und ihre Anwendungsgebiete
aufgezeigt. Gerne beraten wir Sie auch persönlich.

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Krankengymnastik am Gerät findet in Form von einer Gruppenbehandlung statt. Maximal 3 Personen trainieren
gleichzeitig mit einem Therapeut.
Im Vordergrund steht Muskelkräftigung, Kraftausdauer, Verbesserung
funktioneller Bewegungsabläufe und Erhöhung von Belastungstoleranzen.

Manuelle Therapie (MT)

Manuelle Therapie wird bei Schmerzen und Funktionseinschränkungen an Gelenken und an der Wirbelsäule angewandt.
Typische Anwendungsgebiete sind u.a.: Bandscheibenvorfälle, Blockaden, Gelenkbeschwerden aller Art nach Unfällen,
Überbelastungen oder Fehlhaltungen, Schwindel, Kopfschmerzen etc …

Lymphdrainage (MLD)

Bei der Manuellen Lymphdrainage wird mit bestimmten Grifftechniken in einer festgelegten Reihenfolge Gewebeflüssigkeit
über die Lymphgefäße abdrainiert. Zur Unterstützung der MLD wird nach der Behandlung häufig bandagiert oder eine
Kompressionsbestrumpfung empfohlen.
Typische Anwendungsgebiete sind u.a.: Lymphödem (primärer und sekundärer
Art), Ödeme nach Operationen sowie systematische Erkrankungen.

Bobath für Erwachsene

Die Behandlung nach Bobath wird schwerpunktmäßig in der Neurologie angewendet. Die Schulung von Rumpfkontrolle,
Gleichgewichtsreaktion und normalen Bewegungsabläufen steht im Vordergrund.
Typische Anwendungsgebiete
sind u.a.: Neurologische Schädigung des zentralen Nervensystems, z.B. Schlaganfälle, Hirntumore, Hirnverletzungen,
Mutiple Sklerose( MS).

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

PNF ist eine neurophysiologische Behandlungstechnik. Durch das Zusammenspiel von Muskeln und Nerven werden komplexe
Bewegungsmuster trainiert.
PNF fördert u.a. Koordination, Stabilität, Kraft und Mobilität.

Cyriax

Cyriax ist eine gezielte Behandlungsformen für Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bändern. Häufig werden Querfriktionen
vom Arzt verordnet. Es handelt sich dabei um eine intermittierende Spezialmassage an Muskeln- und Sehnenübergängen.
Typische Anwendungsgebiete sind u.a.: Tennisellenbogen, Golferellenbogen, Achillessehnenreizungen, Gelenkbeschwerden,
Bänderdehnungen etc..

Massage (KMT)

Massage dient der besseren Durchblutung und dem Abtransport von Stoffwechselprodukten (Schlackenstoffe). Die Massage
lockert das Gewebe und entkrampft die Muskulatur.

Bindegewebemassage (BGM)

Die Bindegewebemassage (BGM) ist eine spezielle Form der Reflexzonenmassage. Innere Organe und der Bewegungsapparat
stehen im engen Zusammenhang und können durch diese Technik positiv beeinflusst werden.
Typische Anwendungsgebiete
sind u.a.: Wirbelsäulenprobleme aller Art, Menstruationsbeschwerden, rheumatische Erkrankungen, Migräne, Durchblutungsstörungen
etc.

Nervenmobilisation nach Butler

Die Nervenmobilisation umfasst die Untersuchung und Behandlung der Mobilität und Elastizität der Nervengewebes.
Typische Anwendungsgebiete sind u.a.: Chronischer Schmerz im Bereich der Wirbelsäule und ausstrahlende
Schmerzen in Armen und Beinen.

Vojta

Das Ziel dieser Therapie ist die automatische Steuerung der Körperhaltung, die Stützfunktion der Extremitäten
und die dafür erforderlichen, koordinierten Muskelaktivitäten zu bahnen.
Typische
Anwendungsgebiete sind u.a.: Patienten mit neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall, Multiple Sklerose, Querschnittslähmungen
etc.

Mulligan

Mulligan ist ein Konzept zur Behandlung der Wirbelsäule und den Gelenken. Mit dieser Technik werden Schmerz
und Bewegungsbehinderungen behandelt.

Maitland

Maitland ist eine gezielt eingesetzte Mobilisation von Gelenken und neuralen Strukturen. Es werden akute und chronische
Beschwerden des gesamten Bewegungsapparates behandelt.

Beckenbodengymnastik

Bei Blasenfunktionsstörungen und Inkontinenz ist ein Training der Beckenbodenmuskulatur angezeigt. Beckenbodentraining
ist sowohl für Frauen als auch für Männer( z.B. nach Prostataoperationen) wichtig.

Brügger Therapie

Die Brügger Therapie behandelt Fehlbelastungen und Überbeanspruchungen von Muskeln und Sehnen aufgrund
falscher/schlechter Körperhaltung. In der Behandlung wird die aufrechte Haltung trainiert, Alltagsbewegungen
eingeübt und Arbeitsplatzsituationen angesprochen.

Flex-Taping

Tapes lassen sich vielfältig in der Physiotherapie anwenden. Durch das Tape kommt es zu einer besseren Durchblutung
und zum erhöhten Abtransport der Lymphflüssigkeit. Der PH-Wert des Gewebes steigt, der Stoffwechsel
verstärkt sich und kann dadurch den Heilungsprozess verbessern.
Typische Anwendungsgebiete sind u.a.:
Lymphödem, HWS-BWS-LWS-Syndrom, Gelenkverletzungen, Stabilisierung von Gelenken, Narbenbehandlungen etc.

Fango / Naturmoor (FA/NM)

Naturmoor ist eine Wärmetherapie. Die Wirkstoffe dringen in das Gewebe und wirken entspannend und schmerzlindernd.

Heißluft / Heiße Rolle (HL/HR)

Heißluft und Heiße Rolle sind Formen der Wärmetherapie. Sie wirken schmerzlindernd, entspannend
und dienen zur Vorbereitung für die folgende Krankengymnastik oder Massage.

Ultraschall (ET)

Mit Hilfe von einem Schallkopf und Kontaktgel werden über Schallwellen mit bestimmten Frequenzen Sehnen-
und Muskelreizungen oder Verletzungen behandelt. Der Zellstoffwechsel und die Durchblutung werden angeregt, so
dass das Sehnen und Muskelgewebe schneller heilen kann.

Kälteanwendungen

Eis ist eine unterstützende Maßnahme für die Krankengymnastik. Eis wird in Form von Eisabreibung oder Eispackungen
angewendet. Eis wirkt schmerzlindernd, durchblutungsfördernd und entzündungshemmend.

Fußreflexzonenmassage

Schon im alten Ägypten zeigen geschichtliche Funde Heiler, die mittels Druck die Gesundheit der Patienten verbessern oder Krankheiten vorbeugen. Auch China und Indien gelten als Ursprung der Fußreflexzonenmassage.
Am Fuß liegen Druckrezeptoren, die mit dem restlichen Körper in Verbindung stehen. Der Druck während der Behandlung erzeugt im Körper Heilreaktionen und aktiviert Selbstheilungskräfte.
Die Behandlung kann alleine, in Kombination oder als Ergänzung mit anderen Behandlungsmethoden eingesetzt werden.
Die Fußreflexzonenmassage ist eine Behandlungsmethode für eine Vielzahl von Erkrankungen:

  • Wirbelsäulenerkrankungen aller Art
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsprobleme
  • Blasenstörungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Atemwegserkrankungen
  • Allergien
  • Schlafstörungen
  • Schwangerschaftsbegleitend

TRX

TRX oder im Deutschen auch Schlingentraining genannt ist ein funktionelles Training, das viel Spaß macht. Es ist geeignet für Einsteiger bis hin zum ambitionierten Sportler. TRX hat sich im Freizeit- und Profisport etabliert. Durch die große Bandbreite an Übungen ist es flexibel einsetzbar mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Auch ein sportartspezifisches Training ist möglich, wie z.B. Tennis oder unterschiedliche Ballsportarten. Studien haben bewiesen, dass es dem herkömmlichen Krafttraining eindeutig funktionell überlegen ist. Die komplexen funktionellen Bewegungen dienen zur Kräftigung, Stabilisation, Koordination und Mobilisation.
Somit bietet das TRX ein effizientes Training!

Faszienrollen

Mit wenig Aufwand und einfachen Übungen können bestimmte Körperpartien stimuliert und trainiert werden. In der Aufwärmphase steigert die Faszienrolle die Durchblutung und beugt so Verletzungen und Zerrungen vor. Auch schmerzhafte, verhärtete Verspannungen können durch die Anregung der Stoffwechselvorgänge in der Muskulatur behandelt werden. Durch die bessere Versorgung des Muskels mit Nährstoffen wird seine Leistungsfähigkeit verbessert.
Damit ist die Faszienrolle, die die Muskulatur aktiviert und regeneriert, sowohl für den rehabilitativen Bereich als auch für den Leistungs- und Breitensport geeignet.

FDM

Das FDM wurde von Stephen Typaldos entdeckt und entwickelt. Unter Faszien versteht man eine bindegewebige Hülle, die es in vielen Systemen unseres Körpers gibt, wie z.B. bei Muskeln, Organen, Nervensystem etc.. Dieses anatomische Modell geht von sechs verschiedene Dysfunktionen der Faszie aus, aus denen Verletzungen oder Krankheitsbilder entstehen können. Die Faszientechnik ist eine schnell wirksame Therapie, die auch im Spitzen-und Leistungssport angewandt wird. Bekannte Krankheitsbilder sind u.a. Rückenschmerzen, Muskelzerrungen, Arthrosen, Schulter-und Knieschmerzen und Sportverletzungen jeder Art.
Auch wir behandeln in unserer Praxis nach diesem Konzept!!


 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen